Erstellt am 25. März 2015, 11:33

von APA Red

Einbrecher nach Verfolgungsjagd gestellt. Ein aufmerksamer Steirer hat am Dienstag drei mutmaßliche Einbrecher beobachtet, durch die rasche Alarmierung der Polizei aus Minihof-Liebau (Bezirk Jennersdorf) konnte das Trio nach einer Verfolgungsjagd gestellt und verhaftet werden.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Dies teilte die Landespolizeidirektion Steiermark am Mittwoch mit. Die drei hatten sich noch nach Slowenien abzusetzen versucht.

Trio musste ohne Beute die Flucht antreten

Der Anrainer hatte gegen 11.00 Uhr bemerkt, wie drei Männer mit ihrem Pkw mit ungarischen Kennzeichen vor einem abgelegenen Einfamilienhaus in Petersdorf bei Fehring (Bezirk Südoststeiermark) vorgefahren waren.

Zwei der Männer überprüften, ob jemand daheim war und drangen dann in das Haus ein. Der dritte sicherte die Umgebung und dürfte dabei den aufmerksamen Nachbarn bemerkt haben. Die Einbrecher flüchteten daraufhin ohne Beute in vorerst unbekannte Richtung.

Täter als Teil einer professionellen Bande

Der Nachbar verständigte die Polizei, die mit fünf Streifen die Fahndung aufnahm. Das Fluchtfahrzeug wurde von einer Streife der Inspektion Fehring gesehen und verfolgt.

Die drei Ungarn im Alter von 40, 32 und 21 Jahren wollten sich noch mit hoher Geschwindigkeit auf slowenisches Staatsgebiet absetzen, wurden aber von einer Streife der Polizeiinspektion Minihof-Liebau (Bezirk Jennersdorf) gestoppt. Das Trio wurde festgenommen.

Die drei Ungarn wurden nach Abschluss der Erhebungen in die Justizanstalt Graz Jakomini gebracht. Es handle sich um keine Gelegenheitseinbrecher, so ein Polizist. Sie dürften vielmehr einer professionellen Bande angehören, die für Einbrüche in Niederösterreich und im Burgenland infrage kommen könnte.