Erstellt am 07. Februar 2012, 10:14

Kälte - Burgenlands Feuerwehren mit Fahrzeugbergungen beschäftigt. Das Burgenland ist seit Montagabend von Nord bis Süd mit Schnee bedeckt. Die weiße Pracht hält sowohl Feuerwehren als auch Straßenmeistereien auf Trab.

 |  NOEN
"Seit gestern, 17.00 Uhr, mussten die Feuerwehrmänner zu zwölf Fahrzeugbergungen ausrücken. Verletzt wurde aber Gott sei Dank niemand. Bis jetzt gibt es nur Blechschäden", so ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland heute, Dienstag.

Kaum ist die Straße geräumt, kommt ein Windstoß und alles beginnt wieder von vorne, meinte ein Straßenmeistereimitarbeiter. Problematisch sind auch die enorm tiefen Temperaturen, teilte Erwin Pausz, Leiter des Bau- und Betriebsdienstleistungszentrum Süd auf Anfrage mit. "Das Salz wirkt langsam bis gar nicht", erläuterte er und appellierte an die Autofahrer, unbedingt ihre Geschwindigkeit anzupassen.

Die Straßenmeistereien sind mit rund 90 Mitarbeitern und knapp 80 Fahrzeugen "im Vollbetrieb" unterwegs, hieß es aus dem Büro des Straßenbaulandesrat Helmut Bieler. Seit Montagnachmittag waren rund 100 Feuerwehrmänner mit 20 Fahrzeugen im Einsatz, teilte ein Sprecher des Landesfeuerwehrkommando Burgenland mit.