Erstellt am 17. März 2016, 09:49

Karwoche wechselhaft, Ostern winterlich?. Am Wochenende starten die Schüler in die Osterferien. Außerdem ist am Sonntag um exakt 05:30 Uhr MEZ, drei Wochen nach dem meteorologischen, auch der astronomische Frühlingsbeginn.

 |  NOEN, Symbolbild

Die Temperaturen halten sich zwar nicht überall daran, dafür kann man laut dem Wetterdienst UBIMET in vielen Skigebieten ausgezeichnete Pisten und Sonnenschein genießen. Die Karwoche bringt aus aktueller Sicht wechselhaftes und wenig frühlingshaftes Wetter. In Richtung Ostern ist sogar noch einmal ein Gruß vom Winter möglich.

Die Osterferien beginnen am Freitag unter Hochdruckeinfluss vielerorts mit strahlendem Sonnenschein, oft ist der Himmel sogar wolkenlos. Dazu steigen die Temperaturen auf frühlingshafte 9 bis 16 Grad.

Mehr Wolken nach Osten zu

Am Samstag und am Sonntag, dem astronomischen Frühlingsbeginn, zeigt sich das Wetter zweigeteilt: Von Vorarlberg über Tirol, den Salzburger Tauernbereich, in Teilen der Obersteiermark sowie in Osttirol und Kärnten geht es mit viel Sonnenschein weiter.

„Die Urlauber dürfen sich hier auf ausgezeichnetes Skiwetter freuen“, sagt UBIMET-Meteorologe Josef Lukas. „Die Temperaturen liegen in 2.000 m an beiden Tagen zwischen -1 und +3 Grad. In den Tälern werden tagsüber 10 bis 16 Grad erreicht, in den Nächten gibt es Frost.“

Mehr Wolken halten sich am Wochenende hingegen entlang der Nordalpen von Salzburg ostwärts sowie in der nördlichen Obersteiermark und im Osten. Speziell von der Eisenwurzen bis zur Buckligen Welt kann es am Samstag sogar ab und zu ein wenig regnen, oberhalb von 900 bis 1.100 m unergiebig schneien.
Zudem frischt mitunter lebhafter, kalter Nordwestwind auf. Die Temperaturen kommen nicht über 7 bis 12 Grad hinaus. „Vor allem am Sonntag setzt sich allerdings auch in diesen Regionen zunehmend sonniges Wetter durch. Dem Skivergnügen steht somit auch hier nichts im Weg“, so Lukas.

Wintergrüße zu Ostern?

In der Karwoche stehen hohem Luftdruck und milder Frühlingsluft in Nordwesteuropa winterliche Luftmassen im Nordosten des Kontinents gegenüber. Der Alpenraum liegt zunächst im Übergangsbereich, leicht unbeständiges und für die Jahreszeit kühles Wetter ist die Folge.

„Die Sonne macht sich in Summe eher rar, ein paar Sonnenstunden gehen sich aber überall aus“, sagt Lukas. „Etwas Regen und Schnee beschränken sich meist auf die Alpen und den Süden.“ Die Temperaturen bewegen sich tagsüber meist zwischen 6 und 14 Grad, auf den Bergen ist es durchwegs frostig. „Die guten Pistenbedingungen bleiben somit die ganze Karwoche bestehen“, so Lukas.

In Richtung Ostern kündigt sich nach derzeitigem Stand allerdings deutlich kälteres und zumindest in den Bergen wieder richtig winterliches Wetter mit Schneefällen an.

Astronomischer Frühlingsbeginn

Der astronomische Frühling beginnt am Sonntag, den 20. März, um exakt 05:30 Uhr MEZ. An diesem Tag wird das sogenannte Äquinoktikum, die Tag-und-Nacht-Gleiche, erreicht. Auf der Erde dauern sowohl Tag als auch Nacht genau 12 Stunden.

Das Datum sowie die genaue Uhrzeit des Frühlingsbeginns richten sich nach dem Sonnenstand: Die Sonne steht am Äquator im Zenit, das heißt die Sonnenstrahlen treffen im 90-Grad-Winkel auf die Erdoberfläche. „Das ist jedes Jahr zwischen dem 19. und 21. März der Fall“, so Lukas.