Erstellt am 16. Dezember 2012, 14:49

Keine Führerscheinabnahmen bei Schwerpunktkontrolle. Die Polizei hat am Wochenende im Burgenland ein landesweites Planquadrat mit Fokus auf alkoholisierte Lenker durchgeführt.

 |  NOEN
Das Ergebnis stellt den burgenländischen Lenkern ein relativ gutes Zeugnis aus. Nur zwei der 316 getesteten Lenker waren mit mehr als 0,5 Promille Alkohol im Blut unterwegs. Sie erhielten eine Anzeige und mussten das Auto stehen lassen, dürfen aber den Füherschein behalten, so ein Beamter der Verkehrspolizei.

Der Grenzwert von 0,8 Promille, der eine Führerscheinabnahme nach sich zieht, wurde kein einziges Mal überschritten. Insgesamt kontrollierten die 20 Beamten und Beamtinnen zwischen Samstagnachmittag und Sonntagfrüh 800 Fahrzeuge und erteilten zwölf Anzeigen und 33 Strafmandate.