Erstellt am 09. Juni 2011, 16:07

Kellerleichen männlich und mit Schussverletzungen. Zwei männliche Leichen im Keller und eine untergetauchte Frau - im Kellerabteil des Wohnhauses einer in Wien lebenden Spanierin in Meidling sind die Überreste von zwei männlichen Toten gefunden worden. Am Donnerstag wurde das Geschlecht des zweiten Opfers bekannt.

 |  NOEN
Beide Leichen weisen Schussverletzungen auf. Seit Mittwoch fahndet die Polizei per EU-Haftbefehl nach der 32-jährige Spanierin Goidsargi Estibali C., die seit Dienstag verschwunden ist und in dem Haus einen Eissalon betreibt. Der mysteriöse Mordfall beschäftigt die Ermittler seit Montagabend.

Die zur Klärung der Identität notwendigen DNA-Tests sind in beiden Fällen noch ausständig. Bevor es keine endgültige Gewissheit gibt, sondern nur Annahmen zur Identität, können die Angehörigen nicht informiert werden, sagte Polizei-Sprecher Mario Hejl der APA

Bei dem ersten Toten, dessen Überreste zerstückelt in mehreren Mörtelwannen am Montagabend von Bauarbeitern entdeckt worden waren, weisen die Indizien stark darauf hin, dass es sich um einen Ex-Freund der Besitzerin eines Eissalons im selben Haus, den seit Monaten als abgängig gemeldeten Manfred H., handeln dürfte.

In dem Keller der Frau waren laut Hejl Maurerbehältnisse, Tiefkühlkästen und Gefrierschränke gelagert. Angaben, in wie vielen Behältnissen menschliche Leichenteile gefunden wurden, machte die Polizei aus kriminaltaktischen Erwägungen nicht. "Das wird nicht bekanntgegeben", sagte Hejl. Genaue Details könne man erst dann nennen, nachdem man sich mit der Frau darüber unterhalten hat.

Gleiches gilt für Gegenstände, die neben den Toten sichergestellt worden sind. Darunter befand sich ein Handy, das laut Polizei aber keiner abgängigen Person zugeordnet werden kann.

Die Suche nach weiteren Leichenteilen wurde in dem Haus abgeschlossen. Von dem zweiten Opfer fand man bis auf den Kopf nichts.