Erstellt am 26. August 2012, 08:35

Kind auf A4 tödlich verunglückt. Bei einem Verkehrsunfall Sonntag früh auf der Ostautobahn A4 zwischen Neusiedl am See und Parndorf ist ein Kind tödlich verunglückt.

Eine sechsköpfige serbische Familie aus Deutschland ist Sonntag früh bei einem Verkehrsunfall auf der Ostautobahn A4 bei Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) verunglückt. Die 17-jährige Tochter starb, der Vater, der den Wagen gelenkt hatte sowie zwei Kinder im Alter von elf und 15 Jahren wurden schwer verletzt. Das teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland mit. Die älteste Tochter im Alter von 20 Jahren wurde ebenfalls verletzt, die 37-jährige Mutter kam mit leichten Blessuren davon.

Der Unfall hatte sich laut Polizei gegen 1.55 Uhr ereignet. Der 42-jährige Lenker war auf der Autobahn von Ungarn kommend in Fahrtrichtung Wien unterwegs, als er aus zunächst unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn abkam. "Der Wagen hat sich mehrmals im Straßengraben überschlagen und ist auf dem Dach zum Liegen gekommen. Die Mitfahrer wurden dabei aus dem Fahrzeug geschleudert. Der Mann wurde von vorbeikommenden Autofahrern aus dem Pkw geborgen", so ein Ermittler.

Den alarmierten Einsatzkräften bot sich ein "schreckliches Bild", erzählte Alexander Heller, Dienstführender der Bezirksstelle des Roten Kreuzes. "Das 17-jährige Mädchen wurde sofort reanimiert. Leider haben wir es aber nicht geschafft." Der Lenker wurde ins Wiener AKH eingeliefert. Die Mutter, der elfjährige Sohn sowie die 15- und 20-jährige Tochter wurden ins Unfallkrankenhaus Meidling bzw. ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht.

"Mit der kompletten Versorgung und dem Abtransport der Verletzten waren wir gegen 3.00 Uhr fertig", berichtete Heller. Der Einsatz habe sehr gut geklappt. Mehrere Notarzt- und Rettungsteams sowie die Polizei waren im Einsatz. Am Unfallwagen entstand Totalschaden.