Erstellt am 10. Juni 2011, 12:12

Korruptionsfall bei Siemens: Manager verhaftet. Knapp drei Jahre nach der Beilegung des größten Schmiergeldskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte gibt es beim Technologieriesen Siemens einen neuen Korruptionsfall. Wegen der Verabredung von Schmiergeldzahlungen bei einem Projekt in Kuwait hat der Münchner Konzern die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, mehrere Manager wurden verhaftet.

Knapp drei Jahre nach der Beilegung des größten Schmiergeldskandal der deutschen Wirtschaftsgeschichte gibt es beim Technologieriesen Siemens einen neuen Korruptionsfall. Wegen der Verabredung von Schmiergeldzahlungen bei einem Projekt in Kuwait hat der Münchner Konzern die Staatsanwaltschaft eingeschaltet, mehrere Manager wurden verhaftet.

"Wir ermitteln wegen Korruptionsverdacht", sagte Oberstaatsanwältin Barbara Stockinger am Freitag zu Reuters. "Es gab bereits Haftbefehle und Verhaftungen." Kreisen zufolge haben Siemens-Manager mit Mitgliedern des zuständigen Energie- und Wasserministeriums in Kuwait Schmiergeldzahlungen verabredet, um an weitere Aufträge zu gelangen. Als dies aufgeflogen sei, habe der Konzern die drei betroffenen Manager umgehend vor die Tür gesetzt, sagte ein Insider. Geld geflossen sei am Ende nicht, auch habe Siemens wegen der Verabredungen keine Aufträge erhalten.

"Wir haben den Fall selbst aufgedeckt, die Behörden eingeschaltet und disziplinarische Maßnahmen getroffen", sagte ein Siemens-Sprecher. Der Fall belege, dass die Antikorruptionsarbeit bei Siemens nach der Beilegung des großen Korruptionsaffäre Ende 2008 funktioniere. "Einzelfälle lassen sich nie ausschließen, systematisches Fehlverhalten schon."

Von 2000 bis 2006 waren insgesamt 1,3 Mrd. Euro in dunkle Kanäle geflossen. Ende 2008 legte der Konzern den größten Schmiergeldskandal in der Geschichte Deutschlands durch die Zahlung von Bußgeldern bei. Insgesamt zahlte der Technologiekonzern damals für Strafen und die interne Aufklärung rund 2,5 Mrd. Euro. Mit den meisten seinerzeit verantwortlichen Vorständen hat sich Siemens auf Schadenersatzzahlungen geeinigt.