Erstellt am 24. Februar 2013, 11:53

Lage für Feuerwehren entspannte sich. In der Nacht auf Sonntag sind im Burgenland erneut einige Zentimeter Schnee gefallen. Die Zahl der Unfälle und Bergungseinsätze für die Feuerwehren ist jedoch stark zurückgegangen.

 |  NOEN, BilderBox - Erwin Wodicka / wodi (BilderBox - Erwin Wodicka / wodi)
Das teilte ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland (LSZ) mit.

Während bis Samstagmittag die Feuerwehrleute rund 50 Mal Pkw und Lkw bergen mussten, verlief die Nacht "relativ ruhig": "In der Nacht gab es vier Alarmierungen unsererseits", so der LSZ-Sprecher.

Insgesamt gab es seit Samstagmittag etwa zehn wetterbedingte Einsätze, hieß es. Verletzt wurde dabei niemand. Auch bei den nächtlichen Unfällen, die sich alle im Südburgenland ereignet hatten, sei es bei Blechschäden geblieben.