Erstellt am 02. November 2016, 10:36

von BVZ Redaktion

Planquadrat an Halloween: Fünf Führerscheine abgenommen. Am 31. Oktober 2016, zwischen 09:00 und 19:00 Uhr, führte die Landesverkehrsabteilung Burgenland eine landesweites Planquadrat durch.

70 Beamtinnen und Beamte waren im Einsatz.  |  NOEN

Das Hauptaugenmerk wurde auf überhöhte Geschwindigkeit, das Nichteinhalten des Sicherheitsabstandes, das Telefonieren während der Fahrt und auf Alkolenker gelegt. Bei 850 Anhaltungen wurden 432 Alkotests bzw. Alkovortests durchgeführt. Bei vier Lenkern wurden mehr als 0,8 Promille gemessen. Der höchste Wert lag bei einem 59-Jährigen aus dem Bezirk Jennersdorf bei 1,44 Promille.

Einem weiteren Lenker wurde die Lenkberechtigung abgenommen, weil er sein Fahrzeug in einem durch Suchtgift beeinträchtigten Zustand gelenkt hatte. Zwei Angehaltene wurden nach dem Führerscheingesetz angezeigt, weil zwischen 0,5 und 0,8 Promille gemessen wurden. Ein Lenker aus der Steiermark wolle sich der Anhaltung entziehen, wurde aber kurze Zeit später gestoppt.

Der Mann hatte seit fünf Jahren keinen Führerschein mehr. Insgesamt wurden 347 Geschwindigkeitsübertretungen mittels Radar gemessen, 176 Anzeige erstattet und 285 Organmandate eingehoben. Von vier Schwerfahrzeugen wurden wegen schwerer Mängel die Kennzeichen abgenommen.