Erstellt am 11. Januar 2013, 12:27

"Lange Nacht der Kirchen" am 24. Mai. Die "Lange Nacht der Kirchen" findet in diesem Jahr am 24. Mai statt. Die Veranstalter versprechen laut "Kathpress" am Freitag eine noch stärkere ökumenische Ausrichtung.

Zuletzt besuchten 320.000 Interessierte 615 Kirchen in ganz Österreich. Auch die derzeit von Flüchtlingen besetzte Votivkirche hat sich in diesem Jahr wieder angemeldet, bestätigte Koordinator Bernhard Linse auf Anfrage.

Die Votivkirche habe "auf jeden Fall angemeldet, dass sie teilnehmen wird", so Linse. Wie das dortige Programm aussehen wird, stehe allerdings noch nicht fest. Ebenso wenig, ob die Asylwerber bis dahin überhaupt noch die Kirche okkupieren. "Ich hoffe, dass sich die Lage in der Votivkirche bis dahin entsprechend beruhigt", gibt sich der Gesamtkoordinator der "Langen Nacht" optimistisch.

Acht Mal fand die "Lange Nacht" bereits statt, zuletzt im Juni 2012. Die neunte Auflage solle noch stärker deutlich machen, dass diese Initiative von den christlichen Kirchen im Land gemeinsam getragen wird, sagte Pressesprecher Georg Radlmair. Den Veranstaltern schwebe etwa vor, dass verschieden konfessionelle Kirchen bzw. Pfarren gemeinsam Aktionen durchführen oder auch einander gegenseitig einladen.

Die Themenvielfalt der Tausenden Veranstaltungen reicht jedes Jahr von Diskussionen über Ausstellungen, Führungen, Konzerten und Lesungen bis zu Gottesdiensten und anderen spirituellen Angeboten. An der Initiative sind alle 16 im Ökumenischen Rat der Kirchen in Österreich (ÖRKÖ) vertretenen Kirchen beteiligt.