Erstellt am 03. September 2015, 11:41

von APA Red

Leistungsschau der Einsatzkräfte in Bruckneudorf. Burgenlands Rettungs-, Hilfs- und Einsatzkräfte präsentieren sich auch heuer wieder im Rahmen des "Tag der Sicherheit". Austragungsort ist dieses Mal die Benedek-Kaserne in Bruckneudorf (Bezirk Neusiedl am See).

Benedekkaserne in Bruckneudorf  |  NOEN, Havelka
Am 12. September wartet auf die Besucher Information, Action und Spaß, hieß es am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Bruckneudorf.

Aufprall- und Überschlagssimulator kann man austesten

Beim "Tag der Sicherheit" werden nicht nur die Einsatzfahrzeuge von Feuerwehr, Bundesheer, Polizei oder Rotes Kreuz, wie etwa Hubschrauber, Panzer- und Löschfahrzeuge, Notarzt- und Rettungswagen, oder Kontrollbusse gezeigt.

Es besteht auch die Möglichkeit, beim Aufprallsimulator des ARBÖ bzw. im Überschlagssimulator des ÖAMTC die Möglichkeit, Flieh- und Schwerkräfte in Extremsituationen auszutesten und das richtige Verhalten zu trainieren.

Außerdem geben u.a. die Landessicherheitszentrale, der Samariterbund, der Zivilschutzverband, die Rettungshundebrigade und die Wasserrettung einen Einblick in ihre Arbeit.

"Das verdient Respekt. Das verdient Anerkennung"

Das Thema Sicherheit sei für das Burgenland heute mehr denn je ein wesentliches Thema, "denn wir stehen immer noch unter dem Eindruck der Flüchtlingskatastrophe, dieses unmenschlichen Verbrechens, das 71 Menschenleben gefordert hat", sagte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ).

Eine Konsequenz daraus sei, dass die Kontrollen im grenznahen Raum von Seiten der Polizei massiv verschärft wurden. Niessl halte es für "dringend notwendig", dass die Schlepperkriminalität endlich verstärkt bekämpft werde, betonte er.

Er nutzte den Pressetermin, um sich bei allen Einsatzkräften, die bei ihrer Tätigkeit hier an ihre Grenzen gehen, herzlich zu danken. "Das verdient Respekt. Das verdient Anerkennung. Wir dürfen dabei aber nicht vergessen: Auch wenn jetzt die Bewältigung dieser Flüchtlingskrise im Vordergrund steht, so haben Polizei oder Rotes Kreuz auch noch andere Problemfelder, also Einsätze, die zu den alltäglichen Aufgaben gehören, zu bewältigen."

Veranstaltungen wie der "Tag der Sicherheit" seien auch ein wichtiger Beitrag zur Sensibilisierung und zur Hebung des subjektiven Sicherheitsgefühls der Bevölkerung, meinte Landeshauptmannstellvertreter Johann Tschürtz (FPÖ).