Erstellt am 16. März 2014, 12:16

Mehrere Feuerwehreinsätze im Burgenland. Im Nordburgenland ist es seit Samstagnacht zu mehreren, meist kleineren Sturmschäden gekommen.

 |  NOEN, BVZ
Nachdem es bis Mittag nur rund zehn Einsätze gegeben hatte, frischte der Wind am Nachmittag noch einmal auf. Vor allem im Bezirk Neusiedl am See und Eisenstadt waren zu Spitzenzeiten bis zu 20 Wehren gleichzeitig im Einsatz, berichtete die Landessicherheitszentrale.

Zumeist hätte es sich nur um kleinere Schadensbehebungen und Aufräumarbeiten gehandelt, wie ein Sprecher des Landesfeuerwehrkommandos mitteilte. Heruntergefallene Dachziegel, umgefallene Plakatwände und vereinzelte umgestürzte Bäume machten das Gros der Einsätze aus.

Verletzte seien durch den Sturm im Nordburgenland keine zu beklagen gewesen, hieß es aus der Landessicherheitszentrale. Die drei südlichsten Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf sind von Sturmschäden weitgehend verschont geblieben.