Erstellt am 01. August 2014, 11:14

von LPD NÖ

Cannabis im Wert von 170.000 Euro verkauft. Burgenländische Suchtgiftermittler haben am Donnerstag in Mistelbach und Wien drei Männer festgenommen, die in den vergangenen acht Monaten Cannabis im Wert von 170.000 Euro gezüchtet und verkauft haben sollen.

 |  NOEN, LPD NÖ

Ein 45-jähriger Wiener verpfiff einen 36-jährigen Komplizen, der wiederum einen 47-jährigen Niederösterreicher als Züchter verriet, so die Polizei heute, Freitag.

Über Konsumenten kamen die Ermittler auf die Spur eines Verdächtigen: Bei der Hausdurchsuchung in der Wohnung des 45-Jährigen stellten die Beamten 1,45 Kilogramm getrocknete Cannabisblüten und mehr als 5.000 Euro in bar sicher, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland. Außerdem hatte der mutmaßliche Dealer eine verbotene Waffe in Form eines Schlagstocks.

Aufzuchtanlage mit 77 Pflanzen im Keller

Als die Polizisten zu seinem 36-jährigen mutmaßlichen Komplizen fuhren, entdeckten sie in dessen Wohnung rund 2.000 Stück Gewehrmunition, eine Pistole, ein Gewehr mit Schalldämpfer sowie 33.000 Euro. Auch er gab einen weiteren Komplizen an. Bei dem 47-jährigen Niederösterreicher entdeckten die Ermittler im Keller eine Aufzuchtanlage für Cannabispflanzen mit 77 Pflanzen. Die Staatsanwaltschaft hat laut Exekutive die Untersuchungshaft in allen drei Fällen in Aussicht gestellt.