Erstellt am 01. Mai 2014, 18:07

von APA Red

Motorraddiebe nach Coup auf A6 geschnappt. Die Polizei im Burgenland hat am Donnerstag 40 Minuten nach dem Diebstahl eines Motorrads die mutmaßlichen Diebe auf der Nordostautobahn (A6) bei Prellenkirchen (Bezirk Bruck an der Leitha) geschnappt.

Passanten hatten das Duo beim Verladen des Bikes in Wien beobachtet und Anzeige erstattet, eine Alarmfahndung wurde eingeleitet. In Niederösterreich endete die zunächst erfolgreiche Diebestour.

Bike ohne Kennzeichen und mit Gurten gesichert

Die beiden Männer aus der Slowakei im Alter von 45 und 49 Jahren sollen gegen 5.20 Uhr das Motorrad in einen roten Mercedes Vito verstaut haben, so die Landespolizeidirektion Burgenland. Passanten notierten sich das Kennzeichen und schlugen Alarm.

Nachdem die Beamten den Wagen auf der A6 gestoppt hatten, stellten sie im Laderaum das mit Gurten gesicherte in Wien gestohlene Bike - jedoch ohne Kennzeichen - sicher. Die Nummerntafeln hatten die Männer abmontiert und unter den Beifahrersitz gelegt.

Außerdem entdeckten die Polizisten einen leeren Treibstoffkanister und eine große Kiste mit diversem Werkzeug - laut Exekutive möglicherweise Einbruchswerkzeug.

Besitzer hatte Diebstahl noch gar nicht bemerkt

Die Verdächtigen wurden am Donnerstagnachmittag noch einvernommen und zu weiteren Straftaten befragt. Die weiteren Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt Wien geführt.

Der Besitzer des Motorrads hatte von dem Diebstahl noch nichts bemerkt. Er hatte das Fahrzeug einem Freund überlassen, der es gegen 2.00 Uhr in Wien-Landstraße abgestellt hatte, so die Polizei.