Erstellt am 20. August 2011, 10:27

Neue Details in Telekom-Kursaffäre. In der Kursaffäre der börsenotierten Telekom Austria werden immer mehr Details bekannt. Der frühere Vize-Finanzvorstand Gernot Schieszler soll gegenüber der Staatsanwaltschaft Wien bereits vor Wochen ein umfassendes Geständnis abgelegt haben, berichtet das Nachrichtenmagazin "profil" und beruft sich dabei auf Justizkreise.

Demnach habe Schieszler seine Verwicklung in die Manipulation des Aktienkurses 2004 zugegeben, gleichzeitig aber drei der vier früheren Vorstände, Heinz Sundt, Stefano Colombo und Rudolf Fischer schwer belastet. Einzig Ex-TA-Boss Boris Nemsic soll nicht direkt involviert gewesen sein.

Schieszler hätte demnach im Auftrag des Vorstands bereits Wochen vor dem Stichtag für den Aktienoptionsplan erstmals Kontakt zu Broker Johann Wanovits aufgenommen, heißt es in dem Bericht. Am Stichtag selbst, dem 26. Februar 2004, sollen Colombo und Fischer ihn in einer Telefonkonferenz dazu gedrängt haben, Wanovits mit der Manipulation des Aktienkurses zu beauftragen, was dieser auch getan habe.

Wanovits soll laut Schieszler dafür eine "Risikoprämie" in Höhe von zwei Millionen Euro verlangt haben; schlussendlich habe er dann eine Mio. Euro in bar bekommen, so Schieszler laut Bericht. Der frühere Manager Schieszler will dabei selbst als Geldbote fungiert haben. Um die Geldflüsse zu verschleiern, sollen mit Wissen und Einverständnis von Fischer und Colombo Scheinaufträge an den Lobbyisten Peter Hochegger vergeben worden sein, heißt es weiter.

Der überraschende Kurssprung der Telekom-Aktie im Februar 2004 hat rund 100 Managern Boni von 9 Mio. Euro beschert. Der jetzige Telekom-Chef Hannes Ametsreiter, damals Marketingleiter, hat bei der Halbjahrespressekonferenz Mitte der Woche angekündigt, sich das Geld via Schadenersatzklage von Schieszler, Fischer und dem ehemaligen Geschäftskundenleiter Josef Trimmel zurückholen zu wollen. Anzeigen gegen Sundt und Colombo würden geprüft. Der heutige Vorstand habe mit den "Malversationen" nichts zu tun, versicherte Ametsreiter.