Erstellt am 08. Januar 2013, 14:34

Neue Schlepper-Masche: Autostopper zur Tarnung. Eine neue Schlepper-Masche beschäftigt die Polizei im Burgenland: Die Schleuser versuchen offenbar, mit Hilfe ahnungsloser Autostopper ihre Vorhaben zu verschleiern.

 |  NOEN
Ein am Dienstag festgenommener 31-jähriger Ägypter habe "damit spekuliert, dass die Autostopper aus Ungarn, die ja in Österreich einreisen dürfen, zuerst kontrolliert werden und die anderen quasi dazugehören und somit ebenfalls weiterfahren dürfen", erläuterte der Polizist.

Bei der Kontrolle in Nickelsdorf (Bezirk Neusiedl am See) überprüften die Beamten allerdings die Daten sämtlicher Mitfahrer sowie des Wagens. Neben zwei Autostoppern aus Ungarn handelte es sich um geschleppte Männer aus Palästina und Marokko. Diese beiden hätte der 31-Jährige nach Deutschland bringen wollen. Sie stellten einen Asylantrag und wurden zur Polizei nach Eisenstadt gebracht.

Im Zuge der Überprüfung stellte sich außerdem heraus, dass der Pkw nicht für den Verkehr zugelassen war und die Fahrgestellnummer vermutlich manipuliert war. Der Wagen wurde sichergestellt. Einen derartigen Fall habe man zwar zum ersten Mal erlebt, hieß es aus der Landespolizeidirektion Burgenland. Man werde diesbezüglich verstärkt kontrollieren.