Erstellt am 26. September 2012, 12:14

ÖBB co-finanzierten Schüssels 60er-Party. Die ÖBB hat nicht nur im Zusammenhang mit Werner Faymann (S) geworben...

Auch für Alt-Kanzler Wolfgang Schüssel (V) haben die Bundesbahnen dereinst die Schatulle geöffnet. Laut einem "News"-Bericht hat der damalige ÖVP-Generalsekretär und heutige Außenministerium-Staatssekretär Reinhold Lopatka im Jahr 2005 bei den ÖBB mehr als 17.000 Euro für die Feier von Schüssels 60. Geburtstag herausgeholt.

Lopatka wandte sich laut Bericht des Magazins direkt an den damaligen ÖBB-Vorstand Martin Huber und bat diesen, eine Broschüre für die Geburtstagsfeier - genannt "Ein musikalischer Abend für Wolfgang Schüssel" - finanziell zu unterstützen: "Dein Beitrag, der in so einem exklusiven Rahmen präsentiert wird, ist sicherlich auch ein schönes Zeichen deiner Verbundenheit mit Wolfgang Schüssel."

Die ÖBB zahlten dann offenbar tatsächlich. Abgewickelt wurde die Unterstützung für die Feier über ein einseitiges Inserat in der aufgelegen Festbroschüre. Das ÖVP-Generalsekretariat legte eine Rechnung über 15.750 Euro an die ÖBB-eigene Agentur CI & M. Diese Agentur verrechnete der ÖBB Holding AG dann im September 2005 den Betrag zuzüglich einer Provision unter dem Rechnungszweck "Österreichische Volkspartei" weiter, woraufhin die ÖBB-Holding insgesamt 17.023,70 Euro bezahlte.

Das Sponsoring ist insofern politisch heikel, als sich gerade Lopatka in der Vergangenheit einen Namen als Kritiker von vermeintlichem Missständen bei den ÖBB gemacht hatte.