Erstellt am 18. April 2013, 15:44

ÖGB-Prozess fortgesetzt. Beim Zivilprozess der zum ÖGB gehörenden AVB Holding gegen sechs ehemalige BAWAG-Manager und Ex-ÖGB-Chef Verzetnitsch hat am Donnerstag die frühere Leiterin der Beteiligungsabteilung der BAWAG, Ingrid Winter-Reumann, als Zeugin ausgesagt.

Sie schilderte die Vorbereitung und Durchführung der Wertpapiertransaktion 2005 zwischen der BAWAG P.S.K. und ihrer damaligen 100-Prozent Mutter AVB Holding. Die Kaufverträge für diese Wertpapiertransaktion wurden am 10. Oktober 2005 in Genf kurz nach der Fusion der BAWAG mit ihrer Tochter P.S.K. unterzeichnet. Durch dieses komplexe, mehrschichtige Geschäft wurde ein Wertpapiertausch zwischen der AVB Holding, die von der BAWAG abgespalten wurde, und der BAWAG P.S.K. durchgeführt. Die BAWAG erhielt werthaltige Wertpapiere im Ausmaß von 670 Mio. Euro, der AVB wurden Wertpapiere übertragen, die lediglich rund 400 Mio. Euro wert waren. Die AVB Holding sieht sich durch diese "Lücke" von rund 270 Mio. Euro geschädigt und klagt deshalb schon seit sieben Jahren eine Millionenentschädigung ein. Der Streitwert im Prozess beläuft sich auf 10 Mio. Euro.

Einen Schaden für den ÖGB bzw. die AVB aus der umstrittenen Wertpapiertransaktion sieht Winter-Reumann nicht, denn es sei wurscht, "ob Sie das haben oder Ihre Tochter". AVB-Anwalt Herwig Hauser fragte die Zeugin nach einer Erklärung für das Niederlegen ihrer Funktion als Prokuristin bei der BAWAG-Mutter AVB-Holding im Jahr 2006, die sie mit einer Interessenkollision begründet hatte. Aus ihrer Sicht sei es schwierig, "in der Mutter und Tochter gleichzeitig eine Funktion zu haben". "Wo haben Sie die Interessenkollision gesehen, wenn alles demselben gehört", hakte Hauser nach. "Das kann ich jetzt nicht erklären", meinte die Zeugin.

Die Lacher auf ihrer Seite hatte Winter-Reumann, als sie nach damaligen Gesprächen mit dem beklagten Ex-ÖGB-Präsidenten Verzetnitsch gefragt wurde: "Er war ja nix in der Bank", antwortete sie. Danach ergänzte sie, sie meinte, dass er keine Funktion in der Bank hatte.