Erstellt am 25. April 2011, 15:31

Ostern - Unfälle mit zahlreichen Verletzten im Burgenland. Ein turbulentes Osterwochenende haben die Rettungskräfte im Burgenland hinter sich.

NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)
Leichtsinn im Umgang mit den traditionellen Osterfeuern forderte in der Nacht auf Ostersonntag im Bezirk Oberpullendorf zwei Schwerverletzte. Zwei junge Männer aus Lutzmannsburg und Kobersdorf liefen durch das noch glühende Feuer und kamen dabei zu Sturz. Sie mussten mit schweren Brandwunden ins Krankenhaus gebracht werden.

Insgesamt vier Verletzte waren auf Burgenlands Straßen zu beklagen. Ein Pensionistenehepaar stürzte mit ihrem Motorrad zwischen Winden und Kaisersteinbruch (Bezirk Neusiedl am See) und zog sich schwere Verletzungen zu. Leichtere Blessuren erlitten eine 40-jährige Frau und ein 33-jähriger Mann aus dem Bezirk Eisenstadt Umgebung bei einem Auffahrunfall im Ortsgebiet von Trausdorf.

Dass man auch in den eigenen vier Wänden vor schweren Verletzungen nicht gefeit ist, zeigt ein Vorfall in Heugraben (Bezirk Güssing). Ein 38-jähriger Mann spielte mit dem Hund seiner Schwiegereltern, als sich dieser plötzlich in beide Hände des Südburgenländers verbiss. Erst der Schwiegervater konnte den Hund von dem Mann trennen. Der 38-jährige musste mit schweren Bisswunden an Ober- und Unterarmen ins Krankenhaus.