Erstellt am 25. März 2016, 12:16

von APA/Red

Polizei hat zu Ostern Verkehrssünder im Visier. Die Polizei nimmt im Burgenland zu den Osterfeiertagen Verkehrssünder ins Visier: Bis einschließlich Ostermontag ist die Exekutive mit allem ihr zur Verfügung stehenden Personal und technischen Hilfsmitteln auf den Straßen präsent.

 |  NOEN, BilderBox
Allein am heutigen Karfreitag sind außerdem landesweit zusätzlich 80 Beamte bei Schwerpunktkontrollen eingesetzt. An technischem Gerät stehen neben Laserpistolen auch sieben mobile Radargeräte und ein für die Abstandsmessung ausgerüsteter Bus zur Verfügung, erläuterte Oberstleutnant Andreas Stipsits von der Landesverkehrsabteilung. Die Kontrollen finden auch auf Nebenstraßen statt. Dabei wird besonderes Augenmerk auf Alko- und Drogenlenker sowie auf die Einhaltung der Geschwindigkeit und den Zustand des Fahrzeuges gelegt.

Geschwindigkeitsmessungen werden durchgeführt

Ergänzend zur verstärkten Verkehrsüberwachung soll bis Ostermontag jede Polizeiinspektion täglich am Vormittag sowie am Nachmittag zu einer festgesetzten Zeit eine Stunde lang Geschwindigkeitsmessungen durchführen, "damit man uns wahrnimmt", sagte Stipsits. Ziel sei es, dass die Leute die Polizei bemerken und ihre Fahrweise entsprechend anpassen.

Ein Erfolg wäre, "wenn wir keine Verkehrstoten hätten und wenn die Unfälle minimiert wären", meinte Stipsits. Im Burgenland war zuletzt 2014 zu Ostern kein Todesopfer zu beklagen.

Im Vorjahr gab es sechs Unfälle mit Personenschaden, ein Mensch kam ums Leben. Bei ihren Kontrollen zog die Polizei sechs Alko- und einen Drogenlenker aus dem Verkehr und nahm ihnen den Führerschein ab.