Erstellt am 06. Februar 2011, 11:16

Polizei nahm sieben Führerscheine ab. Alko-Kontrollen im Burgenland: Autofahrer im Bezirk Jennersdorf mit 2,1 Promille ertappt.

 |  NOEN
Die burgenländische Polizei führte am Wochenende wieder eine landesweite Schwerpunktaktion gegen Alkohol- und Drogenlenker durch. Insgesamt 30 Streifen der Landesverkehrsabteilung rückten Samstagabend aus, um bis in die frühen Morgenstunden Kontrollen durchzuführen. Von 874 Autofahrern, die einen Alkovortest und 29, die einen Alkotest machen musst, waren 13 alkoholisiert unterwegs. Bei sieben Getesteten war der Alkoholgehalt so hoch, dass die Beamten ihnen den Führerschein abnahmen.

Unrühmlicher "Spitzenreiter" war ein Lenker im Bezirk Jennersdorf, der mit 2,1 Promille hinterm Steuer saß. Neben Alkoholanzeigen erteilten die Beamten bei ihrer Schwerpunktaktion auch noch 88 Organstrafmandate und 18 Verwaltungsanzeigen. Derartige Kontrollen im Burgenland wurden in der Vergangenheit in mehrwöchigen Abständen durchgeführt und seien auch in Zukunft geplant, so das Landespolizeikommando in einer Aussendung.