Erstellt am 04. Februar 2016, 14:07

Polizei warnt vor Einbrüchen in den Semesterferien. In den am Montag beginnenden Semesterferien werden viele Einfamilienhäuser und Wohnungen im Burgenland leer stehen. Die Polizei warnte am Donnerstag vor Einbrüchen und appellierte an die Bevölkerung nach dem Motto „Eigentum schützen – Einbrüche verhindern“.

 |  NOEN, Alexander Tuma/BMI, Foto: BMI, Abdruck honorarfrei

„Wir als Polizei sind bestrebt, durch unsere Patrouillen Ihr Eigenheim zu schützen. Nur mit Ihrer Hilfe wird es möglich sein, dem Verbrechen Einhalt zu gebieten“, so die Exekutive in einer Aussendung.

  • Um einen Einbruch in die „vier Wände“ zu erschweren, formulierte man entsprechende Tipps:

  • Schließen Sie alle Fenster (nicht kippen), versperren Sie alle Türen.

  • Aktivieren Sie die Alarmanlage, falls vorhanden

  • Verwenden Sie Zeitschaltuhren für Innenbeleuchtung.

  • Verwenden Sie bei Abwesenheit einen sogenannten Fake TV (Fernsehsimulator).

  • Aktivieren Sie eine eventuell vorhandene Außenbeleuchtung.

  • Halten Sie vorhandene Außensteckdosen stromfrei.

  • Räumen Sie Auf- und Einstiegshilfen (wie Leitern und Ähnliches) weg.

  • Sorgen Sie bei längerer Abwesenheit für einen„bewohnten Eindruck“ (Postkasten leeren, Zeitungsabo abbestellen, Schnee räumen lassen).

  • Hinterlassen Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit in Sozialen Medien, Anrufbeantworter, Mailbox

  • Halten Sie Kontakt mit Ihren Nachbarn.

Wenn man nach Hause kommt und feststellt, dass eingebrochen wurde, sei es wichtig, richtig zu reagieren um das Einschreiten der Polizei zu erleichtern:
  • Bewahren Sie Ruhe und rufen Sie sofort die Polizei unter 133.

  • Geben Sie an, dass bei Ihnen eingebrochen wurde, nennen Sie Ihren Namen und die Adresse.

  • Betreten Sie das Haus oder die Wohnung nicht, sondern warten sie auf der Straße auf die Polizei.

„In Ausnahmefällen kann es passieren, dass ein oder mehrere Täter noch im Haus oder in der Wohnung anwesend sind, wenn Sie nach Hause kommen“, warnte die Aussendung. Ebenso würden Täter beim Einbruch auch nicht bemerken, dass jemand zu Hause ist. Daher rät die Polizei beim Aufeinandertreffen mit Einbrechern:
  • Erwecken Sie den Eindruck, dass Sie nicht alleine sind (Rufen sie beispielsweise:  „Helmut! Hörst du das?“).

  • Drehen Sie das Licht auf.

  • Ermöglichen Sie dem Täter die Flucht.

  • Vermeiden Sie jede Konfrontation, sonst könnte die Situation eskalieren.

  • Merken Sie sich möglichst viele Details zur Person des Täters.

  • Rufen Sie sofort die Polizei unter 133 an und geben Sie bekannt, wie viele Täter Sie gesehen haben und in welche Richtung sie geflüchtet sind. Halten Sie telefonische Verbindung mit der Polizei.

  • Verlassen Sie das Haus oder die Wohnung und warten Sie auf der Straße auf die Polizei.

Die Spezialisten der Kriminalprävention der Landespolizeidirektion Burgenland stehen Ihnen unter der Telefonnummer 059133 Kl: 3750 oder 3751 zur Verfügung.