Erstellt am 20. Januar 2016, 09:04

von Werner Müllner

Preise für Courage. Drei mutige Burgenländer wurden kürzlich für ihr Engagement in Sachen Sicherheit mit Geldpreisen ausgezeichnet.

Bravo. Christian Bauer, Edith Dravits und Hazen Sezgin (vorne v.l.) wurden von Markus Stefanitsch (BVZ), Alfred Vlcek (Uniqua), Christian Stella, Rudolf Könighofer (Raiffeisen), Karlheinz Papst (ORF) und Werner Fasching (v.l.) geehrt. Foto: Müllner  |  NOEN, Werner Müllner

In einer Aktion von Raiffeisen, Uniqua-Versicherung, der Polizei, BVZ und ORF werden jährlich besonders tolle Leistungen ausgezeichnet. Heuer gab es drei Preise:

Christian Bauer aus Sieggraben beobachtete ein Fahrzeug mit slowakischen Kennzeichen, das vor einer Hofeinfahrt stehenblieb. Ihm fiel auf, dass nur ein Mann den Hof betrat, der andere blieb im Auto. Als er den Mann ansprach, ergriff er die Flucht. Über den Notruf verständigte er die Polizei, die Männer, die zuvor Dokumente und Geld gestohlen hatten, konnten geschnappt werden.

Edith Dravits aus Mörbisch versuchten Verbrecher mit dem sogenannten „Neffentrick“ zu überrumpeln. Sie ging zum Schein auf das „Geschäft“ ein und so konnten die Verbrecher verhaftet werden (

).

Hazen Sezgin aus Großhöflein wollte ihre Arbeit im Gemeindeamt um drei Uhr morgens beginnen, sie hörte verdächtige Geräusche und verständigte die Polizei. Mit Hilfe der Cobra konnte der Mann festgenommen werden (  und unten ).

BVZ.at hatte berichtet: