Erstellt am 31. März 2012, 16:05

Protestdemonstration gegen Vorratsdatenspeicherung. In Wien und mehreren Landeshauptstädten ist es am Samstag zu Protestdemonstrationen gegen die mit 1. April in Kraft tretende Vorratsdatenspeicherung gekommen.

In der Bundeshauptstadt zählte die Polizei rund 500 Teilnehmer. Die Internet-Aktivisten von Anonymous bzw. deren Österreich-Ableger AnonAustria hatten in ihrem Demo-Aufruf auf mehr als 9.000 Menschen auf der Straße gehofft.

Das Motto lautete "Farewell Privacy", die Demonstranten auf der Wiener Mariahilfer Straße trugen dabei in mehreren Särgen symbolisch die Privatsphäre zu Grabe. Viele waren mit Guy-Fawkes-Masken kostümiert, dem Symbol von Anonymous und der Occupy-Wall-Street-Bewegung. Am Sonntag will das Internet-Kollektiv dann noch "Österreich erschüttern", und zwar mit der Veröffentlichung von angeblich heiklem Datenmaterial unter anderem aus Politiker-E-Mails. Proteste gab es auch in Linz, Salzburg, Innsbruck und Graz.