Erstellt am 05. Oktober 2016, 16:02

von APA Red

Einbrecher-"Familie" vor Gericht: Sechs Schuldsprüche. Mit sechs Schuldsprüchen hat am Mittwoch in Eisenstadt der Prozess gegen eine Einbrecherbande geendet.

Eine "Familienbande" steht in Eisenstadt wegen Taten in NÖ und dem Burgenland vor Gericht.  |  NOEN, APA (Archiv/Pfarrhofer)

Ein 62-jähriger Mann aus Ungarn, seine drei Söhne und drei weitere Angeklagte mussten sich wegen rund 40 in Ostösterreich verübten Einbrüchen und Diebstählen verantworten. Ein Schöffensenat verurteilte sechs Männer zu Haftstrafen von neun Monaten bedingt bis viereinhalb Jahre unbedingt.

Der Prozess gegen einen weiteren Angeklagten wurde zur Befragung von Zeugen vertagt. Die Urteile sind rechtskräftig. Bei einem 23-Jährigen, der viereinhalb Jahre ins Gefängnis muss, wurde außerdem die bedingte Nachsicht einer früheren Haftstrafe im Ausmaß von einem Jahr widerrufen.

Der Senat sei der Ansicht, dass beim Zusammenwirken der Angeklagten eine kriminelle Vereinigung gegeben gewesen sei, sagte die Vorsitzende Birgit Falb in ihrer Urteilsbegründung. Im Zuge einer Ausdehnung der Anklage wurde auch eine nächtliche Fahrt einiger Mitglieder der Bande von Ungarn nach Österreich im September des Vorjahres als Versuch, in Gestalt einer kriminellen Vereinigung tätig zu werden, eingestuft.