Erstellt am 13. Februar 2012, 15:02

Putzfrau griff in Schmucklade. Ende Jänner haben für eine 38-Jährige, die als Hausangestellte bei ihrem Arbeitgeber im Südburgenland Juwelen, Ringe und Uhren im Wert von 70.500 Euro gestohlen haben soll, die Handschellen geklickt.

 |  NOEN
Kurz danach hat sich ein Niederösterreicher gemeldet, bei dem die Frau aus Ungarn Schmuck und Geld mitgehen ließ, erklärte Karin Hirczy-Hirtenfelder vom Landeskriminalamt Burgenland, Außenstelle Oberwart, am Montag der APA. Die Polizei bittet nun um Hinweise über mögliche weitere Arbeitgeber von Beata H.,

Aus Geldnot soll die 38-Jährige regelmäßig in die Schmucklade des Südburgenländers gegriffen und ihre Beute bei Pfandleihhäusern und beim Schmuckhändler versetzt haben. Ihr Gewinn fiel laut Polizei im Vergleich zum Wert nur mager aus: Rund 7.600 Euro erhielt sie für die "glänzende Ware". Deshalb sei man anfangs auch davon ausgegangen, dass es sich bei der mutmaßlichen Diebin um "keinen Profi" handelt, erläuterte die Beamtin. Beata H. dürfte jedoch "abgebrühter" sein als zunächst angenommen.

"Mittlerweile müssen wir ihr eine gewisse Professionalität zugestehen", so Hirczy-Hirtenfelder. Die Ungarin habe zum Teil gestanden, in dem burgenländischen Anwesen gestohlen zu haben. Zum Opfer aus Niederösterreich machte sie zunächst keine Angaben. "Sie ist erfahren genug, dass sie nur das zugibt, was man ihr auch nachweisen kann." Bei dem Niederösterreich habe die 38-Jährige im Jahr 2005 knapp einen Monat lang gearbeitet. Deshalb wende man sich nun an die Bevölkerung, um weitere Hinweise über Aufenthaltsorte und ehemalige Arbeitgeber zu erhalten.

Die Verdächtige ist 1,75 Meter groß, hat grüne Augen und trägt ihr aktuell schwarz gefärbten Haare lang. Sie spricht Deutsch, Ungarisch und Französisch. Die 38-Jährige hat sich vorwiegend über Inserate in Tageszeitungen bzw. im Internet für eine Arbeitsstelle als Kinder-und Hausmädchen bei Familien gemeldet, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland mit. Hinweise werden vertraulich behandelt und vom Landeskriminalamt Burgenland unter der Telefonnummer 059133/10-3333 oder von jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.