Erstellt am 26. Juni 2011, 16:54

Sechs Verletzte bei Verkehrsunfällen im Burgenland. Bei Verkehrsunfällen sind am Samstag im Burgenland sechs Menschen verletzt worden. Polizei und Rettungskräfte mussten in allen Landesteilen zur Hilfeleistung ausrücken.

Foto: www.BilderBox.com, Erwin Wodicka  |  NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Ein Pkw und ein Milchtransporter überschlugen sich, ein Alkolenker krachte gegen einen Baum. Zwei Autofahrer wurden bei einem Auffahrunfall verletzt, ein Radfahrer stürzte nach dem Zusammenstoß mit einem Auto, zog die Sicherheitsdirektion Burgenland am Sonntag Bilanz.
 
Samstagfrüh wurde eine 31-jährige Burgenländerin verletzt, als sie im Bezirk Oberpullendorf laut ihren Angaben Rehen auf der Fahrbahn auswich und den Wagen verriss. Ihr Pkw überschlug sich mehrmals und kam im Straßengraben zum Stillstand. Wenig später wurde ein 68-jähriger Radfahrer aus Wien nach einem Zusammenstoß mit einem 35-jährigen Südburgenländer im Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer hatte den Radler beim Abbiegen übersehen.
 
Eine schwierige Fahrzeugbergung gab es zu Mittag für die Feuerwehr St. Martin an der Raab (Bezirk Jennersdorf). Ein 51-jähriger Steirer war mit einem Tankwagen, der 10.000 Liter Milch geladen hatte, auf der Auffahrtsrampe zur B57 Richtung Jennersdorf von der Fahrbahn abgekommen. Der Tanker überschlug sich und blieb seitlich auf einer Böschung liegen. Der Lenker wurde wegen Schnittverletzungen im Krankenhaus Feldbach behandelt. Bevor die Feuerwehr den Lkw bergen konnte, mussten zuerst die Milch und danach 500 Liter Diesel aus dem Fahrzeug abgepumpt werden.
 
Gegen 22.00 Uhr krachte es im Ortsgebiet von Mönchhof (Bezirk Neusiedl am Se): Eine 51-jährige Burgenländerin fuhr im Rückwärtsgang aus einer Parklücke. Ein 44-jähriger bosnischer Autofahrer konnte nicht mehr anhalten, beide Autos stießen zusammen. Die zwei Lenker wurden von einem Arzt medizinisch versorgt. An beiden Pkw entstand durch den heftigen Anprall Totalschaden.
 
Eine Stunde später verunglückte ein Alkolenker auf der L112  in Draßburg im Bezirk Mattersburg. Der Mann fuhr bei der Ortseinfahrt über eine Schutzinsel und beschädigte mehrere Verkehrszeichen. Danach schleuderte der Pkw und stieß gegen einen Baum. Der verletzte Burgenländer wurde in das Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht, wo ein Alkotest positiv ausfiel.