Erstellt am 20. Februar 2013, 15:20

Soko Ost-Schwerpunkt: Elf Festnahmen. Elf Festnahmen lautet die Bilanz eines Schwerpunkts der Soko Ost, der in der Nacht auf Mittwoch in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland durchgeführt worden ist.

 |  NOEN
Die Aktion war mit den ungarischen und slowakischen Behörden konzertiert, in Ungarn gab es weitere sieben Festnahmen. In Österreich waren in den zwölf Stunden der Schwerpunktkontrollen 210 Beamte im Einsatz.

Vier Festnahmen gab es im Burgenland wegen Einbrüchen und Hehlerei. In Wien waren es sieben, drei nach dem Fremdenrecht, die anderen vier betrafen mutmaßliche Einbrecher. Einer von ihnen, ein Serbe, wurde per internationalem Haftbefehl gesucht. In Niederösterreich wurde ein gestohlener Wagen sichergestellt. Außerdem stellten die Beamten einige gestohlene und verfälschte Dokumente sicher.

Die ungarischen und die slowakischen Behörden setzten den Kontrollschwerpunkt auf ihren Staatsgebieten fort. Dabei operierten Polizisten dieser Länder zum Teil auch auf österreichischem Territorium, ebenso umgekehrt.