Erstellt am 16. Juli 2012, 13:55

Starker Anstieg der Schlepperdelikte. Die Polizei hat im Burgenland im ersten Halbjahr 2012 einen starken Anstieg der Schlepperdelikte verzeichnet. Die Zahl der Fälle stieg von sechs im selben Zeitraum des Vorjahres auf 41.

Das entspreche einer Zunahme von 583 Prozent, teilte die Sicherheitsdirektion Burgenland anlässlich der Veröffentlichung der Kriminalstatistik am Montag mit.

Die illegale Migration erfordere einen enormen Aufwand durch die burgenländische Sicherheitsexekutive. Dieser sei bedingt durch die bis dato noch immer nicht vorhandenen einheitlichen europäischen Fremden- und Asylsysteme sowie den rechtsstaatlichen Defiziten in Griechenland, hieß es in einer Aussendung.