Erstellt am 05. August 2013, 03:51

Telekom-Prozess III geht in die letzte Woche. Diese Woche werden die Telekom-Prozesse wegen angeblicher verdeckter Parteispenden an FPÖ und BZÖ fortgesetzt.

Am Montag werden zwei Beamte des Bundesamts zur Korruptionsbekämpfung sowie ein weiterer Zeuge im Zusammenhang mit der mutmaßlichen Parteispende in Richtung FPÖ befragt. Am Dienstag und Mittwoch stehen die 960.000 Euro, die die Telekom an das BZÖ geleistet haben soll, im Mittelpunkt.

Dabei wird u.a. der Kronzeuge der Staatsanwaltschaft, Ex-Telekom-Manager Gernot Schieszler, aussagen. Ab Donnerstag geht es dann wieder um die FPÖ. Als Zeugin geladen ist u.a. Rumpolds Ex-Frau und damalige Geschäftspartnerin Erika Daniel, bevor für Freitag das Urteil in dieser Causa erwartet wird.

Im Fall Rumpold geht es um vier Marketingkonzepte, für die die Telekom Austria Rumpolds Agentur mediaConnection 600.000 Euro bezahlte. Die Staatsanwaltschaft hält die Konzepte für "wertlos" und sieht die Zahlungen als verdeckte Parteispenden an die FPÖ, für die Rumpold damals Wahlkämpfe organisierte. Rumpold bemühte sich dagegen, den Wert seiner Arbeit zu verteidigen.