Erstellt am 18. März 2013, 13:06

Traktordiebe treiben ihr Unwesen. Die Polizei warnt von einer Diebesbande, die es offenbar auf Zugmaschinen abgesehen hat.

Vor einer Woche haben Unbekannte einem Landwirt im Bezirk Neusiedl am See zwei Traktoren gestohlen und damit einen Schaden von rund 120.000 Euro angerichtet. Das Opfer hat danach eine Belohnung ausgesetzt. Die Kriminellen dürften seit Juli 2012 ihr Unwesen treiben und haben bereits einen Gesamtschaden von rund einer Million Euro angerichtet. Das teilte die Landespolizeidirektion Burgenland am Montag mit.

15 Zugmaschinen in acht Monaten soll die Bilanz der Traktordiebe lauten. Besonders beliebt bei der Bande seien PS-starke neuwertige Traktoren, bevorzugt wird die Marke John Deere. Wenn es den Unbekannten gelingt, nehmen sie auch noch die dazu passenden Arbeitsgeräte mit, klärte die Polizei auf. Um schnell außer Landes zu kommen, werden meistens Tatorte unweit der Grenze zu Ungarn ausgewählt - und zwar vorwiegend nicht einsehbare oder etwas abseits gelegene Gerätehallen landwirtschaftlicher Betriebe.

Die Exekutive rät den Besitzern geeignete Schutzmaßnahmen zu treffen, die mit relativ wenig Aufwand durchgeführt werden können, wie zum Beispiel der Umbau auf Wegfahrsperren, Stromunterbrechung, Kraftzufuhrunterbrechung und Entfernung der Sicherungen. Das Abziehen des Starschlüssels hindere die "hochprofessionellen" Diebe nicht an der Tat.

Die Polizei bittet nun die Bevölkerung um Mithilfe: Die Bürger werden ersucht, bei verdächtigen Wahrnehmungen, insbesondere bei Sichtung eines Traktors zur Nachtzeit, sofort die Polizei zu verständigen. Auch das Notieren von Kennzeichen verdächtiger Pkw und die gleichzeitige Verständigung der Beamten sei "besonders wichtig". Hinweise können an jede Polizeiinspektion sowie an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Burgenland (Tel.: 059133 10 3333) gerichtet werden.