Erstellt am 01. Februar 2014, 12:58

Verkehrsunfälle auf eisglatten Straßen im Burgenland. Eisglatte Straßen haben Samstagfrüh fast stündlich zu Verkehrsunfällen im Burgenland geführt.

Foto: Bilderbox.com  |  NOEN, Bilderbox.com
Die Feuerwehren barg mehrere von der Fahrbahn gerutschte Fahrzeuge. Zu Unfällen mit schweren Verletzungen ist es laut Landessicherheitszentrale aber nicht gekommen.

Vier Fahrzeuge krachten in Leitschienen

Auf der A3 im Bezirk Eisenstadt-Umgebung geriet ein ungarischer Autolenker in den frühen Morgenstunden bei einem Überholvorgang ins Schleudern und touchierte den überholten Pkw. Zwei nachkommende Lenker mussten abrupt bremsen und gerieten ebenfalls ins Schleudern. Alle vier Fahrzeuge krachten in die Leitschienen, berichtete die Landessicherheitszentrale. Verletzt wurde niemand.

Radfahrerin von Auto erfasst

In Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) wurde eine 37-jährige Radfahrerin von einem Auto erfasst. Über den genauen Unfallhergang konnte die Polizei keine Angaben machen. Die Frau wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Verletzungen stellten sich im Nachhinein jedoch als leicht heraus, so die Landessicherheitszentrale.