Erstellt am 09. April 2012, 10:52

Website der FP-Akademie nach Hackerangriff offline. Nachdem sie mit ihrem "Aprilscherz" vorwiegend Kopfschütteln geernten haben, suchen die Internetaktivisten von "Anonymous Austria" wieder die Öffentlichkeit. Wie sie auf Twitter mitteilten, wurden am Ostersonntag die Homepages der FPÖ und des Freiheitlichen Bildungsinstituts gehackt.

Während die Website der Partei wieder hergestellt wurde, ist die Homepage der FP-Akademie weiter offline. Mit ihrer Attacke wollten die Hacker offenbar gegen die Vorratsdatenspeicherung protestieren. Diese wird allerdings auch von der FPÖ abgelehnt, die Partei hat (über die Kärntner Landesregierung) eine Verfassungsbeschwerde dagegen initiiert. Zuletzt hatten die Aktivisten selbst ihre Anhänger verstört, als sich ihre Ankündigung, aus Protest gegen die Vorratsdatenspeicherung heikle Politiker-Emails veröffentlichen zu wollen, als frei erfundener "Aprilscherz" entpuppte.