Erstellt am 30. Oktober 2012, 14:33

Wetter: Abwechslungsreicher Oktober endet. Der Oktober 2012 hat mit Wärmerekorden begonnen und gegen Ende einen ungewöhnlich frühen Wintereinbruch mit sich gebracht.

 |  NOEN
Kein Wunder, dass die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in ihrer vorläufigen Bilanz von einem Monat der großen Unterschiede berichtet. Noch am 19. Oktober wurde etwa in Reutte in Tirol mit 27,1 Grad der höchsten Wert seit Messbeginn gemessen, doch nur elf Tage später fiel die Temperatur dort auf minus 5,7 Grad, hieß es in einer ZAMG-Aussendung.

Gegensätzlich waren auch der Sonnenschein im Bergland und das trübe Nebelwetter im Flachland. "Viele unserer Messstationen auf den Bergen, wie am Sonnblick, auf der Rax und am Brenner, verzeichneten einen bis zu rund zwei Grad zu warmen Oktober. Auch die Sonnenscheindauer war deutlich über dem Mittel", berichtete ZAMG-Meteorologe Alexander Orlik. In den Niederungen war die Monatsmitteltemperatur dagegen größtenteils im Bereich des Durchschnitts, und es war relativ trüb. So gab es im Flachland von Oberösterreich und Niederösterreich sowie im Raum Wien rund fünf bis 20 Prozent weniger Sonnenstunden als im vieljährigen Mittel.

Überdurchschnittlich fiel dafür die vorläufige Niederschlagsbilanz in vielen Regionen aus, denn in Tirol, Salzburg, in der Obersteiermark, im Burgenland und im Weinviertel gab es rund 25 bis 75 Prozent mehr Niederschlag als im Mittel. In Teilen von Vorarlberg, Kärnten und der Südsteiermark waren es sogar 100 Prozent mehr. Ein Niederschlagsdefizit von 25 bis 40 Prozent gab es hingegen punktuell im Inn-, Mühl- und Waldviertel zu vermelden.

Ein weiterer ungewöhnlicher Faktor war für viele Flachlandregionen der frühe Wintereinbruch bei gleichzeitiger Bildung einer Schneedecke, denn immerhin lag zuletzt in einem Oktober im Jahr 2003 in ganz Österreich eine solche. Die Höhe der Schneedecke war aber mit zwei Zentimetern in Wien bis 22 Zentimeter in Krimml (S) für Oktober wiederum nicht außergewöhnlich. Auf den Bergen und in den hochalpinen Tälern Tirols und Salzburgs summierte in diesem Oktober eine Schneedecke mit Schneehöhen von 30 bis 60 Zentimeter.