Erstellt am 30. September 2016, 12:50

September war zu warm, zu trocken und sehr sonnig. Der September 2016 ist zu warm, zu trocken und sehr sonnig gewesen. Laut der Monatsbilanz der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) geht der Monat als fünftwärmster September in die 250-jährige Messgeschichte ein.

Die Durchschnittstemperatur lag deutlich über dem Mittel  |  APA (dpa)

Demnach lag die Durchschnittstemperatur um 2,3 Grad Celsius über dem vieljährigen Mittel. Außerdem gab es um 35 Prozent weniger Niederschlag und 35 Prozent mehr Sonne.

"2,3 Grad über dem Mittel ergibt österreichweit gesehen den fünftwärmsten September seit Beginn der Messungen, ex aequo mit 2006 und 1987. Wärmer waren nur die September in den Jahren 1810, 1932, 1947 und 1942", sagte Klimatologe Alexander Orlik. An einzelnen Wetterstationen wurden sogar Rekordwerte erreicht. In Retz war es der wärmste September seitdem hier 1896 mit den Messungen begonnen wurde. In Wien auf der Hohen Warte (Messbeginn 1775) und in Linz (Messbeginn 1816) erreicht der September 2016 den gleichen Wert wie der Rekord-September 1947.

Deutlich über einem durchschnittlichen September lag auch die Zahl der Sommertage mit mindestens 25 Grad Celsius. Orlik: "Im Mittel liegt die Zahl der Sommertage in den Landeshauptstädten zwischen zwei in Bregenz und sechs in Innsbruck. In diesem September gab es zwischen zehn Sommertagen in Bregenz und 16 in Eisenstadt, Graz und Wien." Die meisten Sommertage in Österreich verzeichnete Gänserndorf mit 17 Tagen. Auch die höchste Temperatur im September 2016 wurde in Gänserndorf gemessen: 32,6 Grad am 12. des Monats.

Fast überall gab es zu wenig Regen. Im Mittel waren es 35 Prozent zu wenig, um bis zu 75 Prozent zu trocken war es in vielen Regionen Ost- und Südösterreichs. Im Norden des Weinviertels lag das Regen-Defizit sogar bei rund 80 Prozent. Ein leichtes Niederschlags-Plus ergab die regionale Auswertung nur in Vorarlberg sowie vom Flachgau bis zum Mostviertel mit zehn bis 55 Prozent über dem Mittel.

Österreichs sonnigster Ort war im September 2016 Zwerndorf in Niederösterreich mit 285 Sonnenstunden. Es war aber im ganzen Land überdurchschnittlich sonnig. Die Zahl der Sonnenstunden lag in den meisten Regionen um zehn bis 50 Prozent über dem Durchschnitt. Das ergab den sonnigsten September seit 1997.