Erstellt am 21. Juli 2013, 11:44

Wiener nach Streit angeschossen. Ein Streit zwischen zwei 45-jährigen Männern hat Samstagabend in einer Tennisanlage in Wimpassing an der Leitha (Bezirk Eisenstadt Umgebung) mit einer mehrfachen Schussabgabe geendet.

 |  NOEN, Karl Stadler
 Ein Wiener ist am späten Samstagabend in Wimpassing an der Leitha (Bezirk Eisenstadt Umgebung) angeschossen und schwer verletzt worden. Zu Gast bei einer Feier in der Kantine des lokalen Tennisvereins, war der 45-Jährige in eine Auseinandersetzung mit einem ebenfalls 45 Jahre alten Burgenländer geraten, berichtete die Landespolizeidirektion Burgenland am Sonntag.

Der spätere Schütze soll gegen 23.20 Uhr betrunken andere Gäste belästigt und Gläser auf den Boden geworfen haben. Daraufhin schlug ihm der Wiener zweimal ins Gesicht und schubste ihn aus der Kantine.

Der Burgenländer kehrte wenig später zurück und bat einen Gast, seinen Kontrahenten aus der Kantine zu holen - angeblich um sich bei ihm zu entschuldigen. Der Wiener kam dem Ansuchen nach und ging ins Freie. Hinter einer Hecke zückte der Burgenländer plötzlich eine Faustfeuerwaffe und schoss dreimal auf seinen Kontrahenten.

Eine Kugel traf den 45-Jährigen am linken Bein und zertrümmerte ihm den Oberschenkelknochen. Der Schwerverletzte wurde mit den Notarztwagen ins Krankenhaus Eisenstadt gebracht. Laut behandelndem Oberarzt habe keine Lebensgefahr bestanden.

Der Schütze wurde noch in der Nacht festgenommen. Die Waffe hatte er legal besessen. Er und sein Opfer wurden am Sonntag von der Polizei einvernommen, so ein Sprecher der Landespolizeidirektion Burgenland.