Erstellt am 23. Februar 2013, 11:46

Winterwetter: Zahlreiche Feuerwehreinsätze. Der starke Schneefall hält die Feuerwehren im Burgenland auf Trab. Seit Freitag sei man zu rund 50 wetterbedingten Einsätzen ausgerückt, hieß es aus dem Landesfeuerwehrkommando am Samstagvormittag.

APA11038828-2 - 18012013 - PARNDORF - ...STERREICH: ZU APA 280 CI - Nach den Schneemassen der vergangenen Tage hat sich die Lage im Burgenland noch immer nicht entspannt. Besonders die Bezirke Neusiedl am See und Eisenstadt haben nun mit starkem Schneefall und Wind zu kämpfen. Im Bild: Feuerwehreinsatz am Freitag, 18. Jänner 2013, bei einem Verkehrsunfall in der Nähe von Parndorf. +++ WIR WEISEN AUSDRÜCKLICH DARAUF HIN, DASS EINE VERWENDUNG DES BILDES AUS MEDIEN- UND/ODER URHEBERRECHTLICHEN GRÜNDEN AUSSCHLIESSLICH IM ZUSAMMENHANG MIT DEM ANGEFÜHRTEN ZWECK ERFOLGEN DARF - VOLLSTEURNDIGE COPYRIGHTNENNUNG VERPFLICHTEND +++ APA-FOTO: FF PARNDORF  |  NOEN, FF PARNDORF (APA)
Zum überwiegenden Teil mussten liegen gebliebene oder von der Straße abgekommene Fahrzeuge geborgen werden. Die Verkehrsunfälle seien laut Landessicherheitszentrale großteils glimpflich verlaufen.

Ein schwerer Unfall hat sich Samstagfrüh bei Weppersdorf (Bezirk Oberpullendorf) ereignet. Der Lenker wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Der Verletzte wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Am Samstagvormittag waren trotz tiefwinterlicher Verhältnisse alle Hauptverkehrsrouten im Burgenland befahrbar, teilte ein Sprecher Landespolizeidirektion mit. Nur die Landesstraße zwischen Wallern und Apetlon (Bezirk Neusiedl am See) sowie einzelne Güterwege seien gesperrt. Auf der Ostautobahn A4 komme es außerdem zu Behinderungen wegen hängen gebliebener Fahrzeuge.