Erstellt am 13. Juni 2011, 11:06

Zahl der Priesterweihen ansteigend. Die Zahl der Priesterweihen in Österreich steigt wieder an. Im ersten Halbjahr 2011 wurden bzw. werden 35 Männer geweiht, im gesamten Jahr 2010 waren es nur 27.

Der größte Teil der Neupriester - nämlich 23 - kommt aus der Erzdiözese Wien, berichtet die Kathpress. Zudem feiert Papst Benedikt XVI. heuer sein diamantenes Priesterjubiläum.

In der Bundeshauptstadt findet auch die größte Weihe statt. Am 24. Juni wird Kardinal Christoph Schönborn gleich acht Männern im Stephansdom die Priesterweihe spenden. Der traditionelle Weihetermin ist der 29. Juni, das Hochfest "Peter und Paul". Hier finden heuer Weihen in den Diözesen St. Pölten und Linz statt. Grundsätzlich kann eine Priesterweihe fast immer stattfinden, ausgeschlossen sind nur Ostern, Karwoche, Aschermittwoch und Allerseelen.

In Sachen Priesterweihen ist heuer ein spezielles Jahr. Denn Papst Benedikt XVI. feiert sein diamantenes Priesterjubiläum. Er wurde am 29. Juni 1951 im Mariendom von Freising zum Priester geweiht. Am 4. Juli wird der Heilige Vater in der vatikanischen Audienzhalle eine Sonderausstellung zu seinem Jubiläum eröffnen. Die Schau mit dem Titel "Glanz der Wahrheit, Schönheit der Nächstenliebe" soll Werke von 60 Künstlern aus aller Welt zeigen.