Erstellt am 19. August 2011, 17:42

Zahlreiche Feuerwehreinsätze im Südburgenland. Wegen heftiger Gewitter, die am Freitagnachmittag über das Burgenland hinweggezogen sind, haben im Landessüden zahlreiche Feuerwehren ausrücken müssen: "Im Moment sind circa 25 Einsätze im Gange", hieß es von der Landessicherheitszentrale (LSZ).

Betroffen seien die Bezirke Oberwart, Güssing und Jennersdorf, der Schwerpunkt liege im Bezirk Jennersdorf. In erster Linie seien Bäume von Straßen zu entfernen und Keller auszupumpen. "Die Feuerwehren werden noch immer alarmiert", so ein Mitarbeiter der LSZ. Vereinzelt gebe es im Südburgenland auch Straßensperren.

Die Unwetter sorgten für sehr große Regenmengen innerhalb kürzester Zeit. Die Helfer hatten alle Hände voll zu tun. Die Landessicherheitszentrale in Eisenstadt wurde auch von der Außenstelle in Oberwart unterstützt.