Erstellt am 11. November 2013, 09:16

Zehn Feuerwehren im Einsatz. Im Südburgenland hat der Landesfeiertag heute, Montag, früh für einige Feuerwehrleute mit drei Einsätzen begonnen.

 |  NOEN
Im Burgenland hat sich am Montag der Landesfeiertag von seiner stürmischen Seite gezeigt: Rund zehn Feuerwehren mussten seit den frühen Morgenstunden zu mehreren Einsätzen im Südburgenland ausrücken. Zahlreiche Bäume stürzten aufgrund des starken Windes um und blockierten Straßen. In Oberwart flogen außerdem lose Bauteile eines Daches auf die Straße. Verletzt wurde niemand, teilte ein Sprecher der Landessicherheitszentrale Burgenland mit.

Einsätze gab es bis zum Nachmittag u.a. in Zahling (Bezirk Jennersdorf) und in Stegersbach (Bezirk Güssing). Im Bezirk Oberwart mussten die Feuerwehren in den Gemeinden Großpetersdorf, Riedlingsdorf, Bad Tatzmannsdorf, Markt Allhau, Bernstein und in der Bezirkhauptstadt selbst zum Teil mehrmals ausrücken.

Im Landessüden waren nicht nur Straßen versperrt, auch die Stromversorgung wurde unterbrochen. Sturm und Baumbrüche hatten von etwa 4.30 Uhr für Stromausfälle in den Bezirken Oberwart und Güssing gesorgt, so die Energie Burgenland. Das Personal sei im Dauereinsatz, um auftretende Störungen so rasch wie möglich zu beheben, hieß es vom Stromversorger in einer Aussendung.