Erstellt am 04. Dezember 2011, 17:07

Zwei afghanische Familien als illegale Grenzgänger im Burgenland. Die burgenländische Polizei hat am Freitag und Samstag acht illegale Grenzgänger aus Afghanistan aufgegriffen.

Samstag früh hielten die Beamten in Rechnitz (Bezirk Oberwart) eine Frau und drei Kinder an. Bereits Freitag früh wurde in Zurndorf (Bezirk Neusiedl am See) ein Ehepaar mit zwei Kleinkindern in Gewahrsam genommen. Beide Familien dürften durch Schlepper ins Land gebracht worden sein, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Sonntag.

Am Samstag haben Polizei und Sicherheitsdirektion im Bezirk Oberwart zwei weitere Personen festgenommen, die sich illegal in Österreich befanden. Im Zuge einer koordinierten Schwerpunktaktion in einschlägigen Lokalen und Unterkünften wurden eine nigerianische Prostituierte und ein Chinese aufgegriffen. Die seit September laufenden Aktionen, an denen auch Bezirkshauptmannschaften und Finanzpolizei mitwirken, sollen wegen des Erfolges bis Anfang 2012 weitergeführt werden, so ein Sprecher der Sicherheitsdirektion.