Erstellt am 25. Juli 2014, 10:46

Zwei scharfe Granaten gesprengt. Im Bezirk Neusiedl am See sind am Donnerstagnachmittag zwei scharfe Granaten aus dem Zweiten Weltkrieg gesprengt worden.

Symbolfoto  |  NOEN, Landespolizeidirektion Burgenland
Arbeiter einer Baufirma hatten insgesamt fünf Relikte entlang der Bahnstrecke der Neusiedler Bahn zwischen St. Andrä und Frauenkirchen freigelegt, so die Polizei am Freitag. Während der Sprengung war die Strecke 20 Minuten lang für den Fahrzeugverkehr gesperrt.

Auch Fund im Bezirk Oberwart

Laut Zeitzeugen wurde in dem Bereich im Zweiten Weltkrieg ein Munitionszug gesprengt. Daher sei es nicht auszuschließen, dass weitere Relikte gefunden werden, teilte die Landespolizeidirektion Burgenland mit. Verletzt wurde niemand.

Auch im Landessüden, in Burgauberg (Bezirk Oberwart), fand ein 38-jähriger Mann bei Baggerarbeiten in einer Wasserversorgungsanlage einen Teil einer Granate - vermutlich einen abgebrochenen Stabilisator. Das Fundstück wurde laut Polizei gesichert und sollte am Freitag vom Entminungsdienst abtransportiert werden.