Erstellt am 01. Dezember 2016, 15:23

von APA Red

Hepatitis-Impfungen für Feuerwehrleute künftig gratis. Die Hepatitis-Impfungen für Feuerwehrleute werden künftig vom Innenministerium bezahlt. Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) habe am Donnerstag eine Kostenübernahme durch sein Ressort zugesagt, sprach Niederösterreichs Landesfeuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner von einem "großen Tag" für alle freiwilligen Feuerwehren in Österreich.

Landesfeuerwehr-Chef Dietmar Fahrafellner (li.) spricht von einem "großen Tag" für alle freiwilligen Feuerwehren in Österreich.  |  NOEN, Johann Palmetzhofer/Christian Teis/Franz Hiesberger

Der Innenminister war politisch viele Jahrzehnte in NÖ aktiv und wisse daher um die Sorgen der freiwilligen Feuerwehrmitglieder, wurde betont. Die Impfkosten werden bei drei Millionen Euro bundesweit für etwa 30.000 Feuerwehrleute liegen.

Das Landeskommando erinnerte an den "jahrelangen Kampf" um Erfüllung dieses Anliegens durch das Gesundheitsministerium. "Bis vor wenigen Tagen hat man uns immer wieder die kalte Schulter gezeigt", hieß es in der Aussendung. Die freiwilligen Feuerwehren würden nicht in die berufliche Risikogruppe aufgenommen werden, weil noch kein einziger Fall einer Infektion mit Hepatitis im Einsatz bekannt sei, sei argumentiert worden.

Oft wochenlange Wartezeit auf Befund

"Davon, dass nachweislich schon FF-Mitglieder aus Niederösterreich bei schweren Verkehrsunfällen mit an Hepatitis infizierten Unfallopfern in Kontakt geraten sind und sich anschließend einer ärztlichen Kontrolluntersuchung mit wochenlanger Wartezeit auf einen Befund unterziehen mussten, davon sprach niemand", sagte Fahrafellner. Er verwies darauf, dass Berufe wie etwa Piercer, Fußpfleger, Tätowierer, Prostituierte oder Leichenbestatter schon lange zu den Risikogruppen, denen die Hepatitis-Impfung von der öffentlichen Hand bezahlt werde, zählen.

Um seine Mitglieder dennoch zu schützen, hatte der NÖ Landesfeuerwehrverband 2013 eine Eigeninitiative gestartet und drei Sponsoren (Hypo NÖ, Land NÖ, NÖ Gebietskrankenkasse) für eine einmalige Impfaktion gewinnen können. Seitdem habe Stillstand geherrscht - jetzt gebe es endlich eine Lösung.