Eisenstadt , Rust am See , Forchtenstein , Lackenbach , Bad Tatzmannsdorf

Erstellt am 09. November 2016, 05:01

von APA Red

Die schönsten Adventmärkte des Burgenlands 2016. Im Burgenland beherrscht der Duft von Lebkuchen und Glühwein ab 18. November die diversen Adventmärkte. Von Nord bis Süd kann man sich zwischen Holzhütten und Kunsthandwerk auf Weihnachten einstimmen. Aber auch Freunde von Beleuchtungen im US-amerikanischen Stil kommen auf ihre Kosten.

Den Anfang macht im heurigen Jahr Rust (Bezirk Eisenstadt Umgebung). Bereits ab 18. November bietet die Ruster Adventmeile einen Monat lang romantischen Weihnachtszauber in den historischen Gassen und Bürgerhäusern der Freistadt. Geöffnet sind die Stände und Häuser jeweils Freitag bis Sonntag sowie am 8. Dezember ab 14.00 Uhr.

Handwerkskunst und Kulinarik in Schloss Lackenbach

An den ersten drei Adventwochenenden laden die Esterhazy Betriebe in drei burgenländische Kulturdenkmäler ein. Den Anfang macht der traditionelle Adventmarkt auf der Burg Forchtenstein (Bezirk Mattersburg) vom 25. bis 27. November mit Artisten und musikalischen Darbietungen.

Von 2. bis 4. Dezember stehen Handwerkskunst und Kulinarik im Schloss Lackenbach (Bezirk Oberpullendorf) am Programm. Den Abschluss bilden von 8. bis 11. Dezember rund 50 Aussteller, eine Bläsergruppe sowie ein Kinderprogramm im Schloss Esterhazy in Eisenstadt (Bild unten).

Stefanie Bergmann, Esterhazy

Auftritte von Bands, ein Besuch des Nikolaus am 6. Dezember sowie ein Perchtenlauf am 11. Dezember stehen in Eisenstadt am Programm. Dazwischen sorgen die traditionellen Holzhütten des Christkindlmarktes in der Fußgängerzone für Adventstimmung. Neu ist heuer die Weihnachtsbeleuchtung in Form von Noten und Violinschlüsseln, welche den Komponisten Joseph Haydn würdigen sollen. Der Markt ist bis 24. Dezember täglich geöffnet. Start ist am 25. November mit dem Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung um 17 Uhr.

Tags darauf, am 26. November, verwandelt sich der Kurpark von Bad Sauerbrunn (Bezirk Mattersburg) in ein "Christbaumdorf". Vereine, Organisationen und private Helfer sorgen mit kleinen Holzhütten, Kunsthandwerk, regionalen Köstlichkeiten und Kinderprogramm für leuchtende Augen bei Groß und Klein. Das "Christbaumdorf" geht bis 18. Dezember, geöffnet ist es Samstags ab 15.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ab 14.00 Uhr.

Familien-"Weihnachtswunderland" erstrahlt in Sulzriegel

Ab 26. November erstrahlt das Schloss Halbturn (Bezirk Neusiedl am See) in vorweihnachtlichem Glanz. Das Barockjuwel wartet für Besucher mit Ausstellungen, Kunst und Kulinarik auf. Für die kleinen Gäste gibt es eine Bastelstube und Ponyreiten. Geöffnet ist der Markt an den Wochenenden von 26. November bis 11. Dezember jeweils ab 13 Uhr.

Weihnachtliche Düfte und geschmückte Stände erwartet die Besucher im Kurpark Bad Tatzmannsdorf (Bezirk Oberwart). Am Wochenende des 3. und 4. Dezember gibt es hier Volksmusik, Lesungen und einen Adventpfad durch den mit Fackeln beleuchteten Kurpark. Der Markt ist am 3. Dezember ab 13.00 Uhr und am 4. Dezember ab 11.00 Uhr geöffnet.

Es weihnachtet. Das Haus von Familie Gollnhuber wird alle Jahre wieder zum Mekka für Weihnachtsfans. Heuer gibt es wieder Neuheiten wie zum Beispiel diese Krippe.  |  Vanessa Bruckner

Wer sich gerade in Bad Tatzmannsdorf befindet, kann auch beim "Weihnachtshaus" der Familie Gollnhuber in Sulzriegel (Bezirk Oberwart, siehe Bild oben) vorbeischauen.

Das "Weihnachtswunderland" im US-amerikanischen Stil beeindruckt mit über 70 Figuren mit bis zu acht Metern Höhe sowie rund einer halben Million Lampen auf einer Fläche von rund 5.000 Quadratmetern. Das Haus kann ab 27. November täglich ab 16.30 Uhr besichtigt werden.

Artikel #27369433