Erstellt am 26. Mai 2013, 08:29

2012 leichter Rückgang bei Krankenständen. Im Vorjahr hat es bei den Krankenständen nach dem Anstieg im Jahr davor wieder einen leichten Rückgang gegeben.

Auf jeden Arbeiter oder Angestellten entfielen im Schnitt 12,8 Krankenstandstage, im Jahr davor lag dieser Wert noch bei 13,2 Tagen, wie aus den neuesten Daten des Hauptverbands hervorgeht.

Dies bedeutet einen Rückgang der durchschnittlichen Krankenstandstage pro Person um rund 2,5 Prozent gegenüber 2011 (13,2 Tage im Schnitt). Auch in absoluten Zahlen sind die Krankenstandstage leicht gesunken - und zwar von 39.977.321 Tage auf 39.671.833 Tage (bei gleichzeitiger Zunahme der Arbeiter und Angestellten von 3,036 Millionen auf 3,089 Millionen im Jahresschnitt).

Frauen beanspruchten wie auch in den Jahren davor etwas mehr an Krankenstandstagen: Während Männer im Schnitt 12,5 Tage im Krankenstand waren, betrug diese Zahl bei Frauen 13,2 Tage.

Insgesamt ist die Zahl der Krankenstandstage und Fälle seit 2003 ziemlich konstant. Vor zehn Jahren waren die österreichischen Arbeiter und Angestellten im Schnitt 13,2 Tage im Krankenstand. Den niedrigsten Schnitt gab es seitdem im Jahr 2006 mit 12,0 Tagen.

Die durchschnittliche Falldauer pro Krankenstand betrug 2012 10,5 Tage.

Den umfangreichen Fehlzeitenreport mit detaillierteren Zahlen wird der Hauptverband wie gewohnt im Herbst veröffentlichen.