Erstellt am 11. Juni 2015, 12:34

von NÖN Redaktion

Ab morgen gibt`s Schnee!. „Die Schneekönigin“ feiert am 12. Juni im Schloss Esterházy Premiere. Die künstlerische Partronanz für dieses großartige Opernprojekt liegt bei Anna Netrebko. Restkarten erhältlich.

Die Proben laufen aus Hochtouren, am Freitag ist Premiere!  |  NOEN, Werner Müllner
„Ich möchte Kinder für die Oper begeistern. Sie sollen die Oper nicht nur als Zuschauer und Zuhörer erleben, sondern inspiriert werden, ihr eigenes künstlerisches Potential zu entdecken“, so die Star-Sopranistin.

Hans Christian Andersens wunderschönes Märchen erzählt die Geschichte der beiden Nachbarskinder Gerda (Julia Novikova) und Kay (Szabolcs Brickner) und deren Suche nach dem Schönen. Und sie erzählt von Freundschaft, Mut und der Kraft der Liebe.

Gerda und Kay leben in ärmlichen Verhältnissen. Als Kay von Splittern aus dem Spiegel des Teufels getroffen wird, verändert er sich. Er kann nichts Schönes mehr sehen. Sein Herz wird kalt, sein Wesen böse. Kurz darauf kommt die Schneekönigin (Annely Peebo) in die Stadt. Sie entführt Kay, der ihrer kalten Schönheit nach einem Kuss verfällt und sein „altes“ Leben vergisst.

Gerda begibt sich auf eine lange Suche nach ihm – als sie ihn endlich gefunden hat, retten ihn ihre Tränen, die an sein Herz gelangen und den Eisklumpen darin zum Schmelzen bringen. Glücklich, dass alles wieder beim Alten ist, gehen sie zusammen nach Hause. Als sie dort jedoch ankommen, hat sich alles verändert: Kay und Gerda sind erwachsen geworden.

Die in Schloss Esterházy gespielte Fassung der Kinderoper „Die Schneekönigin“ stammt aus der Feder des Komponisten Sergej Banewitsch und wird im Haydnsaal unter der musikalischen Leitung von Karsten Januschke und in deutscher Sprache aufgeführt. Inszeniert wird das Werk von Christiane Lutz, die bereits mit etlichen Kinderopern - unter anderem auf dem Dach der Wiener Staatsoper - Erfolge feiern konnte.

Christian Tabakoffs Bühnenbild liefert einen wunderbaren Rahmen, in dem sich der Märchen-Zauber entfalten kann.

Wenn die Krone der Schneekönigin aus unzähligen Swarovski-Kristallen zu funkeln beginnt, der Laternenanzünder den Mond aufgehen lässt und ein Rentier durch den Haydnsaal fliegt, dann ist dies nur ein kleiner Vorgeschmack einer Reihe fantastischer Effekte, die nicht nur die jungen Besucher in Staunen versetzen werden. Gefrierende Rosen und Schnee inklusive. Denn dieses Jahr besucht der Winter den Haydnsaal. Mitten im Juni.

Restkarten sichern unter: Telefon 2682 650 65 oder online www.arenaria.at

Termine

Juni: 14., 20., 21., 27., 28.
Beginn: jeweils 10 Uhr bzw. 17 Uhr
Dauer: ca. 70 Minuten, keine Pause