Erstellt am 24. Januar 2014, 19:30

Akademikerball: Tausende Demonstranten. Die gegen den Wiener Akademikerball angekündigten Demonstrationen haben sich am Freitagabend gegen 18.00 Uhr in der Wiener Innenstadt in Bewegung gesetzt.

APA16628952 - 24012014 - WIEN - …STERREICH: ZU APA-TEXT CI - Eine Demonstration gegen den von der von der FP… Wien ausgerichteten Akademikerball am Freitag, 24. JŠnner 2014, in Wien. APA-FOTO: GEORG HOCHMUTH  |  NOEN, GEORG HOCHMUTH (APA)
Laut Polizei nahmen zu Beginn rund 1.700 Personen an den drei großen Demonstrationszügen teil. Die Organisatoren zählten bei weitem mehr.

Das Bündnis "Offensive gegen Rechts" hatte zu einer Demonstration ausgehend vom Schottenring geladen. Laut den Veranstaltern hatten sich zu Beginn etwa 5.000 Menschen eingefunden. Der Demonstrationszug reichte zu Beginn von der Wipplingerstraße bis zum Schottenring. Die Polizei schätzte die Zahl dieses Demonstrationszuges mit etwa 700 Teilnehmern weitaus geringer ein. Laut den Organisatoren verlief die Kundgebung bisher friedlich.

"Nieder, nieder, nieder mit der FPÖ"

Unter dem Motto "no paseran - sie kommen nicht durch" zogen die Teilnehmer vom Schottenring in Richtung Stephansplatz. Nach mehreren Reden vor der Hauptuniversität setzte sich der Demonstrationszug in Bewegung. Die Kundgebung richtete sich nicht nur gegen den Akademikerball, sondern auch dezidiert gegen die FPÖ. So hieß es etwa in Sprechchören "nieder, nieder, nieder mit der FPÖ". Auf mehreren Transparenten waren Sprüche wie "Burschenschafter blockieren", "Nimm ein Sackerl für dein Kapperl" oder "Kein Herz für Nazis" zu lesen.

Bei der in Wien-Mitte gestarteten "no WKR"-Demonstration hatten sich laut Polizeiangaben etwa 1.000 Personen eingefunden, laut Veranstaltern waren es 3.000. Mit bengalischen Feuern und Knallkörpern zog der Demonstrationszug, angeführt von einer relativen großen Gruppe Vermummter, durch die Innenstadt in Richtung Morzinplatz. Zu sehen waren Transparente wie "Das Motto der heurigen Demonstration gegen den Akademikerball: Unseren Hass könnt ihr haben" oder "Die spinnen, die Bullen, die Schweine". Am Fleischmarkt wurden gegen die Fassade einer Bipa-Filiale Farbbeutel geworfen.