Erstellt am 16. Juli 2012, 09:18

Carmen - Kritik. Auf der Bühne die Schmuggler, im Publikum Graf Ali. Sage noch wer, Oper sei unaktuell. Das Dreamteam von St. Margarethen ist wieder da! Robert Herzl versetzt Georges Bizet in die Zeit der Franco-Diktatur.

Die Carmen darf ruhig auch einmal so blond wie Tiziana Carraro sein.  |  NOEN, OFS
Auf der monumentalen Bühne führt er die Massen und die Solisten mit demselben Gespür für attraktive Szenen. Manfred Waba steht ihm mit seinem ebenso gigantomanischen wie detailreichen Bühnenbild nicht nach; die Projektionseffekte der Gruppe Lichttapete zu Beginn des vierten Aktes sind umwerfend.
Alfred Eschwé führt sein Orchester tapfer über alle Hindernisse. Die Carmen der Tiziana Carraro ist blond und anzüglich. Stimmlich großartig sind Dimitrios Flemotomos (Don José) und Josef Wagner (Escamillo).

Fazit: Das Duo Herzl & Waba zeigt wieder, wie ganz große Oper funktioniert.  -TJ-