Erstellt am 27. März 2012, 13:43

Cello-Klänge prägen neue Konzertreihe der HaydnAkademie in Eisenstadt. Ein Musikprogramm, bei dem ein Saiteninstrument einen tragenden Part übernimmt, erwartet die Besucher der diesjährigen Konzertreihe der HaydnAkademie mit ihrem Dirigenten Anton Gabmayer im Schloss Esterhazy in Eisenstadt

 |  NOEN
 Unter dem "Haydn und das Cello" werden an vier Abenden von Mai bis Oktober im Haydnsaal sowohl weltberühmte als auch weniger bekannte Kompositionen aus der Feder von Joseph Haydn und seiner Zeitgenossen Carl Philipp Emanuel Bach, Luigi Boccherini und Antonin Kraft aufgeführt.
 
Auf dem Programm stehen auch die zwei Cellokonzerte Haydns, die zu den herausragenden Kompositionen für dieses Instrument zählen: "Es gibt wahrscheinlich auf der ganzen Welt keinen ernstzunehmenden Cellisten, der an dieser Musik vorbeigehen darf", meinte Gabmayer bei der Programmpräsentation am Dienstag in Eisenstadt.
 
Der 2. Satz des Haydn-Cellokonzerts in D-Dur sei lange Zeit Antonin Kraft zugeschrieben worden, der in Haydns Orchester als Erster Cellist mitgewirkt habe. Um dem Publikum einen Vergleich zu ermöglichen, wird deshalb auch ein Cellokonzert von Kraft zu hören sein. Ebenso aufgeführt werden Cellokonzerte von Carl Philipp Emanuel Bach und Luigi Boccherini.
 
"Haydn ist wahrscheinlich der Komponist, der am alleröftesten in seinen Symphonien Solopassagen eingebaut hat", schilderte Gabmayer. Deshalb habe man auch einige Werke ausgesucht, wo das Cello im Rahmen einer Symphonie eine kleine solistische Aufgabe zu erfüllen hat. In Summe gesehen biete das Programm beliebte und bekannte Musikstücke, die man gerne wieder höre, ebenso wie Musik, die ein Großteil des Publikums wohl noch nie oder ganz selten gehört habe.
 
Auslöser für die Gründung der HaydnAkademie war einst das Bestreben, alle 107 Haydn-Symphonien zu spielen, erläuterte der Intendant der Haydn Festspiele, Walter Reicher. Anton Gabmayer habe sich auf dieses Programm, das mittlerweile beendet sei, eingelassen: "Er ist einer der ganz wenigen weltweit, die alle Haydn-Symphonien live im Konzertsaal gespielt haben."
 
Zum 20. Mal ist Raiffeisen Burgenland Partner und Sponsor der Konzertreihe. Man habe es geschafft, mit Haydn-Pflege im umfassenden Sinn ein internationales Publikum nach Eisenstadt zu bringen, erklärte Kulturlandesrat Helmut Bieler (S). Gabmayer sei mit seiner HaydnAkademie für Überraschungen auf höchstem Niveau bekannt: "Wir freuen uns schon darauf." Die Haydn Festspiele verfügen über ein sehr treues Stammpublikum, meinte Reicher. Pro Jahr zähle man über 500 Abonnenten. Der Haydnsaal verfügt über 670 Sitzplätze.