Erstellt am 14. Januar 2013, 11:07

Evangelische Kirche verzeichnet weniger Austritte und mehr Eintritte. Ebenso wie die Katholische Kirche meldet auch die Evangelische in Österreich einen Rückgang bei den Kirchenaustritten.

 |  NOEN
Im Jahr 2012 sind die Austritte aus der Evangelischen Kirche A.B. um 10,33 Prozent gesunken, die Eintritte stiegen um 3,17 Prozent im Vergleich zum Jahr davor. Insgesamt sind 782 Menschen in die Evangelische Kirche eingetreten, 3.812 Personen haben sie verlassen. Getauft wurden 2.545 Kinder, verstorben sind 3.746 Menschen.

Insgesamt ist die Mitgliederzahl (Stand 31. Dezember 2012) in der Evangelischen Kirche A.B. um 1,05 Prozent auf 302.875 Menschen gesunken. Gemeinsam mit der Evangelischen Kirche H.B. (hier liegen noch keine aktuellen Zahlen vor, berücksichtigte Zahlen vom Vorjahr) sind in Österreich rund 320.000 Menschen evangelisch-lutherisch bzw. evangelisch-reformiert.

Der deutliche Rückgang bei den Austritten zeigt sich laut Aussendung flächendeckend, überdurchschnittlich hoch fiel er im vergangenen Jahr im Burgenland (-23,33 Prozent), in Oberösterreich und Salzburg/Tirol (-21,31 bzw. -21,01 Prozent) aus, den stärksten Zuwachs bei Eintritten verzeichnete Niederösterreich (plus 19,57%). Die Mitgliederzahlen sind mit Ausnahme von Salzburg/Tirol, wo sie mit (+0,03 Prozent) nahezu unverändert blieben, in allen Superintendenzen leicht gesunken - am stärksten in der Steiermark (-1,65 Prozent) und in Wien (-1,57 Prozent).